Die Gartenplanung

Für jeden Garten die eigene Planung, sei es eine (Teil-) Gestaltung einer Neuanlage oder die Umgestaltung eines bestehenden Gartens, vielleicht soll aber auch nur ein Teilbereich verändert werden, Möglichkeiten gibt es viele. Daher ist mein Anliegen mit Ihnen den Garten nach Ihren Wünschen und Möglichkeiten zu planen – umzuplanen.

Wunschliste

Am Anfang stehen immer wieder Ideen – Wünsche – Träume, wie der eigene Garten aussehen soll. In einer Wunschliste kann man diese Ideen – Wünsche – Träume festhalten, damit diese bei der Gestaltung des Gartens nicht vergessen werden. Hilfreich hierbei sind auch Bilder von anderen Gärten oder Gartensituationen, Gartenzeitschriften, Prospektmaterial von Gartenzubehör – Pflastermaterialien – Accessoires. Auch sollte der Anspruch an den Garten nicht vergessen werden: soll es ein Rückzugsort sein oder ein Kinderparadies, soll es eine stille Oase sein oder soll es Möglichkeiten für Familienfeiern geben. Die Liste wird lang werden und es wird bestimmt nicht alles realisiert werden können. So kann z.B. ein Wasserlauf oder ein Teich auf der Wunschliste stehen, realisiert werden kann aber eventuell nur ein Wasserspiel oder Wasserbecken, doch der Wunsch nach Wasser ist erfüllt. Oder zu Beginn steht das Kinderparadies im Vordergrund, doch später soll eine stille Oase entstehen. Dies kann man bei der Planung schon mit berücksichtigen.

Planung

Mit dieser von Ihnen erstellten Wunschliste geht es an die Planung des Gartens, damit die Ideen – Wünsche – Träume Wirklichkeit werden. Bei einer Umgestaltung des Gartens wird zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht, welche Gartenelemente erhalten bleiben sollen wie z.B. ein Sitzplatz mit begrünter Pergola, die als Schattenspender dient, Bäume und Sträucher, die nicht mehr verpflanzt werden können oder ein Gartenhaus. Auch wird das Grundstück mit dem Haus eingemessen, sowie weitere Bauwerke auf dem Grundstück, z.B. eine Garage. Bei einer Neuanlage sind in der Regel Pläne zu Grundstück und Haus vorhanden, bei Bedarf werden Anschlusse an die Entwässerung (Rigole) oder alter Baumbestand eingemessen. Mit Wunschliste und Bestandsaufnahme wird nun der individuelle Plan für eigenen Garten erstellt und dient als Grundlage zur weiteren Verwirklichung der (Garten-)Träume – Ideen (für den Garten) – Wünsche (an den Garten).

Ein Garten - 3 Lösungen

Die Ausgangssituation ist immer die gleiche. Hierbei handelt es sich um ein Reihenhaus mit Garage, Breite des Grundstückes 12 m, Länge des Grundstückes 18 m.

Je nach Wunsch und Anspruch an den Garten kann man die Gestaltung unterschiedlich planen.

Hausgarten Variante 1

Variante 1

Hausgarten mit Terrasse und Anbindung an die Garage, kleiner Rasenfläche mit angrenzendem Sitzplatz und Gartenhaus, einer Splittfläche mit Trittplatten und einem Hochbeet.

Variante 2

Hausgarten mit Terrasse über ganze Front des Hauses mit Vergrößerung an der rechten Seiten, Übergang zur Garage, großer Teich mit Kiesflächen zum Verweilen und Übergang aus Trittsteinen über den Teich zum erhöhten Sitzplatz, kleiner Holzsteg mit Weganbindung aus Splitt zur Terrasse am Haus, keine Rasenfläche.

Variante 3

Hausgarten mit Schrägen, Garten ist nach rechts ausgerichtet, Terrasse wird nach rechts in den Garten hinein verlagert, Anbindung an die Garage, kleines Splittbeet mit Wasserspiel, Rasenfläche mit Weg zu einem Sitzplatz aus Holz, Trockenmauer im rechten Bereich des Gartens.